Besuchsdienst

Zur Zeit (1.1.2014) sind im Besuchsdienst 28  Frauen und 5 Männer ehrenamtlich im Einsatz. Jede und jeder hat seinen Bezirk. Auch in Talhausen und auf dem Hardt-und Schönbühlhof. Meistens sind es die Straßen in nächster Umgebung der eigenen Wohnung. Jede und jeder entscheidet selber, wie viel Zeit er einbringen will. Bezirke können vergrößert oder verkleinert werden. Grundsätzlich bekommt jedes Gemeindeglied ab dem 70. Geburtstag einen Gruß von der Kirchengemeinde.  Durch die Zuteilung von Bezirken kann Vertrauen zueinander entstehen und wachsen. Zuhören ist gefordert und auch Schweigen. Wir überreichen den Besuchten eine kleine Broschüre mit anregenden Geschichten und biblischen Besinnungen. Oft ist auch ein Blumengruß mit dabei. Jedes Jahr werden über 800 Menschen besucht. Einmal im Jahr – und zusätzlich bei Bedarf – findet eine Zusammenkunft des Besuchsdienstes statt, um sich gegenseitig von den Erfahrungen zu erzählen und um sich fortzubilden. Engpässe entstehen dann, wenn Mitglieder des Besuchsdienstes aufhören. Zudem vergrößert sich die Zahl der älteren Menschen. Die Gruppe freut sich, wenn sich Menschen finden,  die bei dieser Tätigkeit mitmachen wollen (siehe Anzeige!). Es ist eine schöne Aufgabe, die einem selber an Erfahrung bereichert.

 

Ansprechperson ist Pfarrer Michael Güthle

 

ANZEIGE

 

Ältere Menschen freuen sich über einen Besuch zum Geburtstag

 … und wir vom Besuchsdienst freuen uns über neue Mitarbeiter/innen.

Wenn Sie ein offenes Ohr für Menschen haben und gerne mit Menschen in Kontakt kommen, dann sind Sie bei uns richtig.

Ein Bezirk umfasst ca. 25 Personen, die im Jahr besucht werden.

Der Umfang und die Zeit, die Sie aufwenden wollen, können Sie selber bestimmen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Dann melden Sie sich bei Pfarrer Michael Güthle, Tel. 931237,  E-Mail: Pfarramt.Markgroeningen-2@elkw.de